Smart Package Management (SmartPM)

Im Paket 'smartpm' [Debian-Paket-smartpm] verbirgt sich das gleichnamige Programm zur Paketverwaltung. Zunächst etwas unscheinbar, entpuppt es sich aber bei näherer Betrachtung als eine Art Alleskönner und mindestens gleichwertiges Pendant zu Synaptic (siehe [gui-synaptic]).

SmartPM verfügt über drei Bedienmodi. Erstens hat es ebenfalls eine graphische Bedienoberfläche auf der Basis des Gimp Toolkits (GTK2), lässt sich jedoch zweitens auch über die Kommandozeile mit mehreren Schaltern steuern und verfügt als drittes noch über eine Paketverwaltungsshell analog zur 'aptsh' ([aptsh]), zu 'wajig' ([wajig]) und zu 'cupt' ([Cupt]).

Für ersteres rufen Sie SmartPM im Terminal über das Kommando smart --gui auf oder wählen den entsprechenden Eintrag aus dem Menü Ihrer Desktop-Umgebung aus. In Softwareauswahl in smartpm sehen Sie die zweispaltige Darstellung — links die Paketkategorien, rechts oben die Paketliste mit Paketname samt Versionsnummer und rechts unten die ausführliche Paketbeschreibung — hier am Beispiel des Pakets 'kexi'. Unter dem Reiter menu:General[] verbergen sich die Basisinformationen zum Paket, menu:Description[] bietet die Paketbeschreibung, menu:Content[] die Dateien aus dem Paket, menu:Changelog[] die Veränderungen zur vorherigen Version, menu:Relations[] die darüber bereitgestellten, verfügbaren und zusätzlich benötigten Pakete. Unter dem Reiter menu:URLs[] verbergen sich weitere Referenzen zum Paket.

smartpm.png
Figure 1. Softwareauswahl in smartpm

Für die Benutzung von SmartPM über die 'Kommandozeile' starten Sie das Programm über den Aufruf smart mit der gewünschten Aktion und dem Paketname. Analog zu APT bzw. aptitude stehen bspw. die Unterkommandos install, remove und upgrade bereit.

Über den Aufruf smart --shell erreichen Sie die Paketverwaltungsshell. Darin nutzen Sie die gleichen Unterkommandos und Schalter wie bei obigem Aufruf über die Kommandozeile. Nachfolgendes Beispiel zeigt das Unterkommando info, welches hier alle Paketinformationen zum Paket 'kexi' ausgibt.

Paketinformationen zu 'kexi' in der Shell von SmartPM
$ smart --shell
Smart Package Manager 1.4 - Shell Mode

Loading cache...
Updating cache...              ####################################### [100%]

smart> info kexi
Name: kexi
Version: 1:2.4.4-3
Priority: 0
Source: calligra_1:2.4.4-3
Group: database
License:
Installed Size: 8.8MB
Reference URLs: http://www.calligra-suite.org/kexi/
Flags:
Channels: DEB System
Summary: integrated database environment for the Calligra Suite
Description:
 Kexi is an integrated data management application. It can be used for
 creating database schemas, inserting data, performing queries, and
 processing data. Forms can be created to provide a custom interface to
 your data. All database objects - tables, queries and forms - are stored
 in the database, making it easy to share data and design.
 .
 Kexi is considered as a long awaited Open Source competitor for MS Access,
 Filemaker and Oracle Forms. Its development is motivated by the lack of
 Rapid Application Development (RAD) tools for database systems that are
 sufficiently powerful, inexpensive, open standards driven and portable
 across many operating systems and hardware platforms.
 .
 This package is part of the Calligra Suite.

smart>

SmartPM wirkt sehr ausgereift und verfügt zudem über eine Reihe von 'Besonderheiten'. Es kann sowohl mit Paketen im deb- als auch in den verschiedenen rpm-Formaten umgehen. Das kann recht praktisch in gemischten Umgebungen sein. Im Gegensatz zu APT und aptitude gestattet es die Auswahl einer oder mehrerer Paketquellen zur Aktualisierung — bei APT sind nur alle aktiven auf einmal möglich.

Analog zu APT und aptitude kennt SmartPM auch diverse Markierungen. Das sind beispielsweise Flags, die anzeigen lassen, ob ein Paket seit der letzten Aktualisierung der Paketlisten neu hinzukam, ob ein Paket nicht aktualisiert werden darf (lock'', hold''), oder ob ein Paket automatisch installiert wurde[1].

Note
Zusätzlicher Lesestoff

Eine ausführliche Beschreibung zum Programm mit weiteren Beispielen zur Konfiguration und zur Handhabung entnehmen Sie bitte dem Linux-User-Artikel zum gleichen Thema [Hofmann-Smartpm-LinuxUser].


1. Bislang scheint SmartPM diese Markierungen nicht mit APT oder aptitude zu synchronisieren. Dieses Verhalten ist als Bug registriert.

results matching ""

    No results matching ""