Verzeichnis als Paketquelle

Pakete können Sie auch aus einem Verzeichnis ihres Debian-Systems integrieren. Dabei sind Sie nicht auf lokale Einträge beschränkt, sondern können auch auf entfernte Ressourcen zugreifen, bspw. ein NFS- oder SMB-Share. Voraussetzung ist allerdings, dass die angegebene Ressource vorab in den Verzeichnisbaum eingehängt wurde (auf engl. mounted) und APT darauf zugreifen darf. Eine lokale Ressource geben Sie über das Schlüsselwort file an, hier am Beispiel des Verzeichnisses /home/benutzer/debian:

deb file:/home/benutzer/debian stable main contrib non-free

Ein Eintrag für einen externen Datenträger, bspw. eine CD, DVD oder Blu-ray, sieht ähnlich wie die vorhergehenden Beispiele aus. Nach dem Schlüsselwort deb folgt der Wert cdrom mit der Kennung des Datenträgers zur Installation. Am Schluss des Eintrags finden Sie die Veröffentlichung und den Distributionsbereich. Nachfolgend sehen Sie einen Eintrag für eine CD, auf dem Ubuntu 12.04 LTS Precise Pangolin enthalten ist:

deb cdrom:[Ubuntu 12.04 LTS _Precise Pangolin_ - Release i386 (20120423)]/ precise main restricted

Tip
Automatisierung der Eintragung

Obige Einträge können Sie von Hand vornehmen. Das Werkzeug apt-cdrom vereinfacht den Vorgang jedoch erheblich. Unter `Physische Installationsmedien mit `apt-cdrom einbinden'' in [physische-installationsmedien-mit-apt-cdrom-einbinden] besprechen wir das Programm genauer.

results matching ""

    No results matching ""