Bestehende Konfiguration anwenden

Die Basiseinstellungen eines Pakets funktionieren im Allgemeinen recht gut, haben aber nicht immer einen Bezug zu ihrem konkreten Einsatzfall. Dieser lässt sich selten vollständig vorhersehen. Daher folgt im Rahmen der Paketinstallation zunächst ein individuelles Feintuning seitens des Administrators. Das betrifft die Voreinstellungen für alle Benutzer. Als Benutzer selbst nehmen Sie individuelle, lokale Korrekturen vor.

Das Anwenden der vorbereiteten Konfiguration umfasst mehrere Schritte — bspw. das Festlegen von Zugangsdaten (administratives Passwort von MySQL) oder das Starten von benötigten Diensten, bspw. Exim als Mail Transfer Agent (MTA). Stellt dpkg dabei fest, dass zwischen der mitgelieferten Konfiguration des neuen Pakets und der bereits bestehenden Konfiguration Unterschiede vorliegen, werden Sie durch das Programm gefragt, welche der beiden Einstellungen zukünftig genutzt werden soll. Das ist sinnvoll und berücksichtigt insbesondere den Fall, dass das Paket bereits bisher auf ihrem System installiert war und von Ihnen händisch auf ihre individuellen Gegebenheiten angepasst wurde. Als Möglichkeiten werden Ihnen hier angeboten:

  • die mitgelieferte Konfiguration des neuen Pakets zu benutzen

  • die bestehende Konfiguration des installierten Pakets beibehalten

  • sich die Unterschiede zwischen beiden anzeigen zu lassen und

  • eine Shell zur individuellen Problembehebung zu öffnen.

Bei letzterem bietet sich Ihnen damit die Möglichkeit, bspw. eine Sicherheitskopie der bestehenden Konfiguration anzulegen, bevor Sie diese verändern. Sollte diese neue Konfiguration nicht ihren Erwartungen oder Bedürfnissen entsprechen, können Sie somit jederzeit auf die Sicherheitskopie zurückgreifen. Bei diesem Vorgehen haben Sie als Administrator die Möglichkeit zu sehen, dass überhaupt Unterschiede bestehen und welche Unterschiede das konkret sind. Sie können Ihre derzeitige Konfiguration beibehalten sowie im Zweifelsfall die Konfiguration auf neue (Standard)Werte zurückzusetzen.

In seltenen Fällen geht dieser Prozess schief, d.h. das Paket wurde zwar entpackt, aber nicht konfiguriert. Hintergrund können nicht sauber aufgelöste Paketabhängigkeiten sein, aber auch Fehler im Paket selbst. Ist ein benötigtes Paket nicht konfiguriert und be- bzw. verhindert damit die Installation und Einrichtung weiterer, davon abhängiger Pakete, teilt Ihnen dpkg das wie folgt mit:

Fehler in der Konfiguration am Beispiel des Pakets 'mysql-server'
...
mysql-server hängt ab von mysql-server-5.5; aber:
  Paket mysql-server-5.5 ist noch nicht konfiguriert.
dpkg: Fehler beim Bearbeiten von mysql-server (--configure):
 Abhängigkeitsprobleme - verbleibt unkonfiguriert
...
Richte docbook-xml ein (4.5-5) ...
update-xmlcatalog: error: entity already registered
dpkg: Fehler beim Bearbeiten von docbook-xml (--configure):
Unterprozess post-installation script gab den Fehlerwert 1 zurück
dpkg: Abhängigkeitsprobleme verhindern Konfiguration von scrollkeeper:
scrollkeeper hängt ab von docbook-xml (>= 4.2-11); aber:
Paket docbook-xml ist noch nicht konfiguriert.
dpkg: Fehler beim Bearbeiten von scrollkeeper (--configure):
 Abhängigkeitsprobleme - lasse es unkonfiguriert
...

Hilfreich ist es in diesem Fall, dass Sie zunächst analysieren, welche Pakete unvollständig installiert sind. Dabei hilft Ihnen der Aufruf dpkg -C, wobei dpkg für letzteres auch die Langform --audit kennt.

Auflistung der unvollständig installierten Pakete mittels dpkg
# dpkg --audit
Für die folgenden Pakete fehlt die MD5-Prüfsummen-Datei in der Datenbank,
sie müssen erneut installiert werden:
 slib                 Portable Scheme library
 vifm                 a ncurses based file manager with vi like keybindings
#

Als nächsten Schritt schieben Sie die Konfiguration des Pakets an. Für ein einzelnes Paket gelingt Ihnen das mit dem Aufruf dpkg --configure 'Paketname' und für mehrere Pakete mit dpkg -a (Langform --pending). Im letztgenannten Fall arbeitet dpkg die Liste der unkonfigurierten Pakete nacheinander ab. Die konkrete Reihenfolge der Abarbeitung legt dpkg eigenständig fest.

Die Konfiguration eines Pakets geschieht in den folgenden Schritten:

  • Die Konfigurationsdateien (``Conffiles'') des Pakets werden entpackt.

  • Die bereits bestehenden Konfigurationsdateien (``Conffiles'') für das Paket werden gespeichert. Falls dabei etwas schief geht, können diese wiederhergestellt werden.

  • Stellt das Paket ein Maintainer-Skript namens postinst bereit, wird dieses abgearbeitet.

Möchten Sie zu einem späteren Zeitpunkt die Einstellungen zu dem nun installierten und konfigurierten Paket erneut anpassen, benutzen Sie stattdessen das Werkzeug dpkg-reconfigure. Damit durchlaufen Sie die Prozedur erneut. Ausführlicher gehen wir dazu in [dpkg-reconfigure] ein.

results matching ""

    No results matching ""