Hintergrundwissen

Die deutsche Übersetzung zum Wort 'cache' ist Zwischenspeicher oder Puffer. In der Manpage von apt-get wird dafür auch der Begriff 'lokales Depot' verwendet.

Laden Sie mittels der APT-Infrastruktur Debian-Pakete vom Spiegelserver herunter, werden diese nicht sofort entpackt, sondern zunächst lokal zwischengespeichert (`gecacht''). Vollständig heruntergeladene Pakete liegen im Verzeichnis `/var/cache/apt/archives/, hingegen nur teilweise heruntergeladene Pakete unter /var/cache/apt/archives/partial/.

Erst wenn alle zur Installation oder Aktualisierung benötigten Pakete von APT oder aptitude heruntergeladen wurden und auch im Paketcache liegen, wird mit dem Auspacken und Installieren der Pakete begonnen. So ist garantiert, dass alle durch Abhängigkeiten notwendigen Pakete auch lokal verfügbar sind und nichts mehr fehlt. Die Pakete werden daraufhin von dpkg unter Verwendung der Bibliotheken (siehe [apt-und-bibliotheken]) ausgepackt, die Dateien an die angegebene Stelle im Verzeichnisbaum kopiert und abschließend ggf. noch automatisch konfiguriert (siehe dazu [pakete-konfigurieren]).

Was passiert, wenn nicht alle Pakete heruntergeladen werden konnten?

Es kann jedoch vorkommen, dass das Herunterladen eines oder mehrerer Pakete fehlschlägt. Ursachen können beispielsweise sein, dass die Netzwerkverbindung unterbrochen oder der Spiegelserver neugestartet wurde. Möglich ist auch, dass just zwischen dem letzten Aufruf von apt-get update und dem Herunterladen der Pakete eine Aktualisierung des Paketspiegels stattfindet und genau das Paket durch ein neueres ersetzt wird, welches Sie gerade zum installieren oder aktualisieren herunterladen möchten.

apt-get bricht in diesem Fall ab (TODO: Verifizieren), aptitude fragt Sie hingegen als Benutzer, ob Sie trotzdem fortsetzen oder abbrechen möchten. Zu überlegen ist das beispielsweise, wenn nur ein einziges Paket fehlschlug, welches von den anderen unabhängig ist.

Wenn die Netzwerkverbindung (wieder) in Ordnung ist, beheben Sie eine solche Situation in den meisten Situationen ohne viel Aufwand. Das gilt inbesondere aber im letztgenannten Fall. Mit einem weiteren Aufruf von apt-get update bringen Sie die Paketlisten auf aktuellen Stand und starten die geplante Aktualisierung oder Installation von Paketen danach nochmals.

results matching ""

    No results matching ""