Ergänzende Bugreports mit apt-listchanges herausfiltern

Während Ihnen apt-listbugs alle Bugreports anzeigt, vergleicht apt-listchanges aus dem gleichnamigen Paket [Debian-Paket-apt-listchanges] die Änderungen zwischen dem lokal installierten Paket und der neuen, verfügbaren Version auf dem Spiegelserver. Dazu wertet es die beiden Dateien NEWS.Debian und changelog.gz bzw. changelog.Debian.gz aus.

Die Ausgabe von apt-listchanges steuern Sie dabei über mehrere Schalter (Auswahl):

-a (Langform --all)

Ausgabe aller Änderungen des Pakets.

-f 'Ausgabegerät' (Langform --frontend)

Legt fest, an welches Ausgabegerät bzw. welche Ausgabeform apt-listchanges benutzt. Möglich sind derzeit pager, browser, xterm-pager, xterm-browser (für die Darstellung in einem Textbrowser in ihrem Terminal), text, mail (Versand als Email), gtk (graphische Darstellung) und none (keine Ausgabe).

--reverse

Ausgabe der Änderungen in zeitlich umgekehrter Reihenfolge.

`--since=’version'

Ausgabe aller Änderungen ab der angegebenen Version des Pakets.

-v (Langform --verbose)

Ausgabe in ausführlicher Form.

Im nachfolgenden Beispiel sehen Sie den Aufruf für das Paket 'ruby-json', wobei die Ausgabe als einfacher Text im Terminal erfolgt.

Aufrufbeispiel für apt-listchanges
# apt-listchanges -f text --which=both /var/cache/apt/archives/ruby-json_1.7.3-3_i386.deb
Lese Changelogs...
ruby-json (1.7.3-3) unstable; urgency=high

  * set urgency to high, as a security bug is fixed.
  * Add 10-fix-CVE-2013-0269.patch, adapted from upstream to fix denial of
    service and unsafe object creation vulnerability.
    [CVE-2013-0269] (Closes: #700436).

 -- Cédric Boutillier <cedric.boutillier@gmail.com>  Tue, 12 Feb 2013 23:14:48 +0100
...
#

results matching ""

    No results matching ""