Einführung

Debian GNU/Linux und seine Derivate setzen auf das deb-Format auf. Eine Vielzahl Pakete stehen in diesem Format bereit und erlauben die Zusammenstellung und den Betrieb stabiler Systeme. Mitunter treten Situationen auf, die die Einbindung weiterer Software erfordern, die in einem anderen Paketformat vorliegt, bspw. rpm. Die Gründe dafür sind vielfältig:

  • Die Software wurde nur zusammengestellt und liegt bislang nur als tar.gz-Archiv vor.

  • Die Software ist bislang nicht anders paketiert, weil sich bspw. der Entwickler nur mit genau diesem Paketformat und dem Mechanismus zur Paketierung auskennt.

  • Das bestehende deb-Paket liegt zu weit zurück (``ist zu alt'') und neuere Features werden benötigt. Eine neuere Variante ist jedoch in einem anderen Paketformat erhältlich.

  • Das gewünschte Paket oder die benötigte Version wurde noch nicht in die stabile Veröffentlichung aufgenommen. Das Paket ist noch zu neu und liegt ``in Quarantäne''.

  • Die Software bzw. das Debianpaket wurde noch nicht für ihre gewünschte Plattform portiert.

Helfen Ihnen an dieser Stelle 'Debian Backports' (siehe [debian-backports]) oder das Mischen von Veröffentlichungen (siehe [veroeffentlichungen-mischen] nicht weiter, stellt die Verwendung eines Pakets im Fremdformat eine Variante zur Lösung dar. Nachfolgend gehen wir darauf ein, wie Ihnen dabei das Programm alien helfen kann (siehe [fremdformate-mit-alien-hinzufuegen]).

results matching ""

    No results matching ""