Einführung

Wie bereits in der Einführung zum Buch in [konzepte] deutlich wurde, umfasst die Klassifikation der Pakete in Debian unterschiedliche Stufen. Neben der Verfügbarkeit verschiedener Veröffentlichungen (siehe [veroeffentlichungen]) erfolgt eine Paketzuordnung anhand der Distributionsbereiche (siehe [distributionsbereiche]) und lediglich 'einer möglichen' Softwarekategorie (siehe [sortierung-der-pakete-nach-verwendungszweck]). Ein Paket können Sie auch auf der Grundlage des Paketnamens selektieren, sofern Sie sich mit dieser etwas doch recht eigenen Logik vertraut fühlen.

Obwohl sich diese Vorgehensweisen über die letzten 20 Jahre bewährt haben, ergeben sich daraus mittlerweile eine ganze Reihe von Problemen. Diese rühren schlicht und einfach aus der schieren Anzahl an Paketen, die inzwischen erfreulicherweise für Debian zur Verfügung stehen.

  • Der Paketüberblick geht verloren und die Auswahl und das Finden eines bestimmten Pakets gerät mehr oder weniger zum zufälligen Ereignis.

  • Das Klassifikationsraster zur Einordnung der Pakete in die bestehenden Softwarekategorien ist zu grob und lässt nur einen einzigen, vorher bestimmten Blickwinkel zu. Der Maintainer eines Pakets muss daher genau abwägen, welche Paketkategorie überwiegt oder am besten passt und trägt diese Kategorie in der control-Datei des Debian-Pakets ein (siehe ``Aufbau eines Debian-Pakets'' in [aufbau-und-format-binaer]).

  • Es ist keine Mehrfachzuordnung möglich, wenn ein Programm verschiedene Aspekte umfasst und thematisch in unterschiedliche Kategorien passt.

  • Die Suche mittels APT und aptitude gelingt nur in der korrekten Schreibweise über den Paketnamen bzw. einem Fragment daraus, alternativ über ein Muster oder einen Begriff aus der Paketbeschreibung. aptitude gestattet Ihnen zwar dazu auch die Verwendung Regulärer Ausdrücke, setzt aber den gekonnten Umgang damit voraus. Eine Recherche nach der thematischen Ähnlichkeit, einer konkreten Eigenschaft des Pakets oder dem Funktionsumfang ist nicht möglich. Ausführlich besprechen wir diese Recherchemöglichkeiten bereits unter ``Pakete über den Namen finden'' in [pakete-ueber-den-namen-finden].

Gelingt Ihnen die Recherche über die Paketkategorien oder den Namen des Pakets nicht, geht das Paket in der Masse der Möglichkeiten unter und bleibt letztendlich unentdeckt. Im Ergebnis führt das vor allem dazu, dass Sie als Debian-Benutzer mehr und mehr Experte sein müssen, um sich innerhalb der Debian-Paketliste zurechtzufinden. Für die Praxis heißt das, dass Sie ungefähr wissen müssen, wo das betreffende Paket derzeit in der Hierarchie eingeordnet wurde. Das Gefühl dafür erlangen Sie meist erst im Laufe der Zeit. So toll es auch ist, dass Debian so vielfältig bezüglich seiner Pakete ist, wird es doch zunehmend anspruchsvoller, sich den Überblick über die Komponenten zu erarbeiten und diesen zu behalten.

results matching ""

    No results matching ""