Ausgewählte Pakete aktualisieren

Bereits in ``Pakete aktualisieren'' in [pakete-aktualisieren] beleuchteten wir, wie Sie alle bereits bestehenden Pakete auf ihrem Linuxsystem aktualisieren. Das hilft Ihnen dabei, dass alle Pakete aus einem in etwa ähnlichen Veröffentlichungszeitraum stammen. Die Abstimmung der Pakete aufeinander bleibt weitestgehend konfliktfrei und es verringert die Wahrscheinlichkeit, dass bei einem Wechsel der Veröffentlichung Probleme auftreten.

Nun zeigen wir Ihnen, wie Sie nur einzelne, ausgewählte Pakete auf einen bestimmten Stand bringen. Dieses Vorgehen bringt es mit sich, dass die Anzahl der Softwarepakete zunimmt, die explizit auf einem ausgewählten Stand gehalten werden bzw. werden müssen, um die Paketabhängigkeiten zu erfüllen. Für die Paketverwaltung heißt das, dass bei einer Veränderung des Paketbestands mehr und insbesondere komplexere Bedingungen zu berücksichtigen sind. Sie als Betreuer planen daher sicherheitshalber für diesen Schritt und die Wartung etwas mehr Zeit ein.

Nur ein einzelnes Paket aktualisieren

Im Alltag sind häufig für mehrere Pakete gleichzeitig Aktualisierungen verfügbar. Sowohl APT, als auch aptitude gestatten es Ihnen daher, nur die Pakete zu erneuern, die Sie wünschen. Stets werden dabei die Paketabhängigkeiten berücksichtigt und nur die Softwarepakete mit einbezogen, die es betrifft.

Auf der Kommandozeile

Hier verstehen apt-get und aptitude die beiden Unterkommandos upgrade und dist-upgrade, jeweils gefolgt von einer Liste von Paketnamen. Ältere Versionen von APT bis Version XYZ können noch nicht damit umgehen und ignorieren diese Liste.

Beispiel für Einzelaktualisierung mit apt-get upgrade
ToDo: Beispiel
Note
Automatische Aktualisierung bei der Installation

Ist ein Paket bereits installiert und Sie führen erneut das Kommando aptitude install 'Paketname' aus, wird es nach Möglichkeit durch eine neuere Version ersetzt. Es entspricht in diesem Fall dem Aufruf aptitude upgrade 'Paketname'.

aptitude mit seinen Unterkommandos safe-upgrade und full-upgrade nimmt hingegen schon länger Parameter entgegen. Dabei sind nicht nur Paketnamen, sondern auch Suchausdrücke möglich. Bspw. erneuert der Aufruf aptitude full-upgrade '?section(libs)' alle aktualisierbaren Pakete aus der Kategorie 'libs' (Bibliotheken).

Beispiel für Einzelaktualisierung mit aptitude safe-upgrade
ToDo: Beispiel

Über die Textoberfläche von aptitude

  • Zweig/Kategorie menu:Sicherheitsaktualisierungen[]

    • Paket markieren mit kbd:[+]

    • Paketvorschau mit kbd:[g]

    • Paketaktualisierung mit kbd:[g]

  • ToDo: da muss aber noch mehr sein …​.

Durchführung bei Synaptic

  • siehe [gui-synaptic]

    • Auswahl der Kategorie menu:Aktualisierbar (Upstream)[]

    • Rechtsklick auf Eintrag in der Paketliste

    • Auswahl menu:Zum Aktualisieren vormerken[]

Aktualisierung mit Wechsel der Veröffentlichung

'Frage/Problem:' Ich möchte alle Abhängigkeiten von 'kdegames' von 'unstable' auf 'experimental' heben (da es noch kein neues kdegames-Metapaket gibt, das von diesen Versionen abhängt und daher apt-get -t experimental kdegames gar nix macht).

Bisherige Lösung:

Aufruf zur Auswahl
apt-get install -t experimental $( apt-cache depends kdegames | awk '{ print$4 }' )

Status:

  • geht, ist aber umständlich

  • kann man das einfacher machen? (ist eine Art pinning für ein einzelnes Paket)

results matching ""

    No results matching ""