apt-mirror

Das Paket 'apt-mirror' [Debian-Paket-apt-mirror] beinhaltet die Software, mit der Sie die gesamte Debian-Distribution oder eine beliebige Paketquelle auf der Basis von APT lokal spiegeln können. Ubuntu hat dieses Paket im Distrbutionsbereich 'universe' einsortiert, da es eher in den administrativen Bereich fällt.

  • Projektseite [apt-mirror-Projektseite]

  • Funktionsumfang (aus der Paketbeschreibung):

    • Es verwendet eine gleichartige Konfiguration wie die /etc/apt/sources.list von APT

    • Es stimmt vollständig mit dem Paket-Pool überein.

    • Es kann beim Herunterladen mit mehreren Threads arbeiten.

    • Es unterstützt mehrere Architekturen gleichzeitig.

    • Es kann nicht benötigte Dateien automatisch entfernen.

    • Es funktioniert auch mit überlasteten Internetverbindungen gut.

    • Es erstellt nie einen inkonsistenten Spiegel, sogar während des Spiegelns.

    • Es funktioniert auf allen POSIX-konformen Systemen mit perl und wget [Debian-Paket-wget]

Wichtige Dateien aus dem Paket

  • /etc/apt/mirror.list

  • /etc/cron.d/apt-mirror oder crontab

  • apt-mirror

Ablauf

  • Paket 'apt-mirror' beziehen und installieren

  • /etc/apt/mirror.list anpassen

Beispielkonfiguration für /etc/apt/mirror.list
set nthreads     5
set _tilde 0

deb http://ftp.de.debian.org/debian/ wheezy main contrib non-free
deb http://security.debian.org/ wheezy/updates main contrib non-free

# backports
deb http://ftp.de.debian.org/debian wheezy-backports main contrib non-free

# cleaning section
clean http://ftp.de.debian.org/debian/
clean http://security.debian.org/
clean http://ftp.de.debian.org/debian
  • /etc/cron.d/apt-mirror oder crontab anpassen

Eintrag für eine tägliche Aktualisierung des Paketmirrors
@daily /usr/bin/apt-mirror
  • das Kommando apt-mirror ausführen

    • Pakete landen danach in /var/spool/apt-mirror

  • Mirror via http verfügbar machen

    • Symlink zum Apache-Verzeichnis anlegen

# ln -s /var/spool/apt-mirror/mirror/ftp.de.debian.org/debian/ /var/www/html/debian
  • /etc/apt/sources.list der Clienten entsprechend anpassen :)

Beispiel/HowTo

Hinweise

  • nur die Bereiche und Architekturen auswählen, die Sie tatsächlich benötigen — alles andere braucht 'sehr viel' Platz

    • Ubuntu: etwa 15G pro Architektur

  • initialer Bezug kann sehr lang dauern

    • bei einem Folgebezug werden nur die Änderungen übertragen — daher geht das deutlich schneller

results matching ""

    No results matching ""