apt-cacher

  • Paket 'apt-cacher' [Debian-Paket-apt-cacher]

  • Beispiel:

  • was 'apt-cacher' tut:

    • klemmt netztechnisch zwischen dem (öffentlichen) Spiegelserver und den anfragenden Clients (bspw. auch einem Paketmirror)

    • interessant für kleine und größere Netzwerke, die (identisch) aufgesetzt wurden

    • apt-cacher ermöglicht einen Paketcache, d.h. es merkt sich, welche Pakete bereits angefragt wurden und liefert diese an den Anfragenden aus dem Cache, sofern sich das Paket bereits im Cache befindet, ansonsten holt es das Paket zuvor vom Paketmirror

  • empfohlene Schritte, um das zu nutzen:

    • Installation der Pakete 'apt-cacher', idealerweise in Kombination mit einem APT-Proxy wie 'apt-proxy' [apt-proxy] oder 'approx' [approx]

    • Service aktivieren durch Anpassung der Datei /etc/default/apt-cacher und Änderung des Wertes für AUTOSTART: "AUTOSTART=0" in "AUTOSTART=1"

    • apt-cacher neu starten mittels /etc/init.d/apt-cacher restart

    • Clients konfigurieren, d.h. Bezugsadresse für Pakete ändern

      • neuen Service erzeugen und dazu die Datei /etc/apt/apt.conf.d/90-apt-proxy.conf anlegen

      • die Datei um den Eintrag ergänzen: Acquire::http::Proxy "http://repository-cache:3142";

      • repository-cache bezeichnet den Rechnernamen, der den Paketcache bereitstellt

results matching ""

    No results matching ""